MACH MIT!
Feb 202012
 

Karate kann man auch ohne Ausrüstung betreiben – immer und überall

Betreibt man Karate aber in einem Dojo / Verein, sollte man im Anschluss an die Entscheidung, ob man in Zukunft Karate betreiben will, auch die richtige Ausrüstung anschaffen.

Persönliche Ausrüstung

Als erstes ist natürlich der Karate Gi zu nennen. Der Gi ist nicht nur die traditionelle Trainingskleidung im Shotokan Karate, man kann ihn tatsächlich als Funktionsbekleidung bezeichnen, denn er bringt einiges mit, was Training und Wettkampf unterstützt.

Spätestens im Freikampf, aber mindestens im Wettkampf, sorgt der Zahnschutz für den Verbelib der Zähne im Mund.

Für Frauen und Mädchen ist im Kumite auf jeden ein Brustschutz empfehlenswert.

Männer und auch Frauen sollten im Kumite einen Tiefschutz tragen.

Der Faustschutz wird bei Wettkämpfen erforderlich.

Der Kopfschutz kann bei Sparring oder Partnertraining mit Kontakt vor Verletzungen und einem KO schützen.

Verbandsabhängig wird die Schutzausrüstung erweitert um Schienbeinschutz, Fußschutz und Brustschutz bzw. Oberkörperschutz für Frauen und Männer. Hier kommt es auf die jeweiligen Regelwerke und Standards für Prüfung und Wettkampf an.

Trainingsgeräte

Um Technik und Kondition zu verbessern, bieten sich einige Trainingsgeräte an, die man alleine oder mit dem Partner nutzt.

  • Makiwara
  • Pratze
  • Sandsack
  • Tubes / Expander
  • Gewichte

Karate Ausrüstung im Online Shop

GD Star Rating
loading...
Was für Ausrüstung braucht man denn im Karate?, 4.5 out of 5 based on 2 ratings