kung-fu

Was ist der Unterscheid zwischen Wing Tsun und Kung Fu?

Soweit mir bekannt, gibt es da nicht wirklich „den“ Unterschied, aber jede Menge Unterschiede. Es existieren hunderte chinesischer Kampfkünste, die sich in dem Sammelbecken tummeln, das häufig einfach als „Kung Fu“ bezeichnet wird. Diese stammen aus verschiedenen Epochen und lassen sich daher nicht so einfach „unterscheiden“, da sie aufeinander aufbauen.

Kung Fu, oder auch Gōngfu (Pinyin) bedeutet „hart erarbeitete Fertigkeit“, aber eigentlich heißt die Kampfkunst von der wir häufig sprechen „Shaolin Kung Fu“, der Name soll sich auf den Ursprungsort zurückführen lassen, einem Shaolin Kloster, oder es ist Wing Chun Kung Fu gemeint, welches später entstanden ist. Heute wird stellvertretend einfach „Kung Fu“ gesagt. Aus der „Schule“ des Shaolin Kung Fu sollen bis heute weit mehr als dreihundert Stilrichtungen abgeleitet worden sein.

Eine weitere Quelle chinesischer Kampfkünste sollen daoistische Klöster aus den Wudang-Bergen sein.

Wie dem auch sein, sorgen die vielen Begrifflichkeiten und Namen in den chinesischen Kampfkünsten häufig zu Verwirrung. Nachfolgend eine Auflistung von Begriffen die oft stellvertretend für das „Shaolin Kung Fu“ verwendet werden. Dabei handelt es sich zum Teil nur um andere / ältere Schreibweisen, verschiedene Aussprache oder zuweilen auch um den falschen Kontext.

Quán 拳 bedeutet „Faust“

Quánfǎ bedeutet „Methode der Faust“

Shàolín Quánfǎ (Shaolin-Faust-Fähigkeiten), oder kurz Shàolín Quán (Shaolin-Faust) heißt auch
sil lum kuen „Shaolin-Faust“ (kantonesisch).

Wàijiā Quánfǎ bzw Wàijiā Quánshù – sind Kampfkünste der Äußeren Schule (Shaolin Kung Fu, Wing Chun, modernes Wushu, Jeet Kune Do)

Neijia Quánfǎ bzw. Neijia Quánshù – sind die Kampfkünste der Inneren Schule (Qigong, Tai Chi, Wudang Quánfǎ)

Gúoshù – bedeutet „nationale Kunst“.

Wǔshù 武术 bedeutet „Kriegskunst“, ist eine offizielle Auswahl der chinesischen Regierung von Elementen der traditionellen chinesischen Kampfkünste, aber auch Gattungsbegriff für chinesische Kampfkunst Stile im Allgemeinen.

Wing Chun Kung Fu, ist ein süd-chinesischer Kung Fu Stil, der auch als Kuen Fat (kantonesisch)  oder Wing Chun Kuen bezeichnet wird.

Das Shaolin Kung Fu soll um 520 nach Christus entstanden sein, als ein „Äußerer Stil“, das Wing Chun soll als südlicher (äußerer) Stil darauf basieren und etwa aus dem 16. Jahrhundert stammen. Das „moderne Wushu“ entstand in den 1950 er Jahren.

Es finden sich weitere Begriffe für das „Kung Fu“:

yǒngchūn (Pinyin)
yǒngchūnquán (Pinyin)

yung-ts’un (Wade-Giles)
yung-ts’un-ch’üan (Wade-Giles)
wing6ceon1kyun4 (Jyutping)
wing6ceon1 (Jyutping)

Außerdem sind in der Kampfkunst Szene Markenbezeichnungen geschützt, oder Abgrenzungen zwischen Organisationen gewünscht, daher finden sich viele Namen / Bezeichnungen, für ein und die selbe Sache (mit zum Teil großen Abweichungen im Trainingsinhalt) und daher stammt auch der Begriff Wing Tsun:

  • WingTsun
  • Wing Tsung
  • Wing Tsjun
  • Wing Tjuen
  • Wing Tzun
  • Wing Tzung
  • Wing Chung
  • Wing Shun
  • Wing Zun
  • Wyng Tjun
  • Ving Tsun
  • Ving Chun
  • Dynamic Ving Tshun

Manchmal wird das Wing Chun Kung Fu auch mit dem Weng Chun Kung Fu verwechselt. Das ist ebenfalls ein süd-chinesischer Kung-Fu-Stil, zählt aber zum kulturellen Erbe Hongkongs.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...