GESCHENKE
Dez 102014
 
dragongirl_tigerboy4

Drache und Tiger – zwei Wesen, die mit den Kampfkünsten eng verbunden sind.

Viele Geschichten ranken sich um die beiden geheimnisvollen Kreaturen und in der asiatischen Mystik haben sie einen festen Platz. So wundert es nicht, wenn ein zauberhaftes Buch für Kinder und Jugendliche mit dem Thema Kampfkunst den Titel „Drache und Tiger“ trägt.

Peter Kuhn hat sich mit seiner Idee, ein Buch zum Selberlesen und Vorlesen für Kinder und Jugendliche herauszubringen, auf die Suche nach Autoren und Illustratoren gemacht. Eine mutige Idee – ein mutiger Weg der 2010 seinen Anfang gefunden hat und mit Hindernissen bis Anfang 2014 zu beschreiten war.

Doch selbst ein gescheiterter Versuch mit einem anderen Verlag und die nicht erfolgreiche Zusammenarbeit mit zwei anderen Illustratoren konnten dieses Buch glücklicherweise nicht aufhalten und so finden sagenhafte Geschichten den Weg in die Wirklichkeit.

Mutig, da der Buchmarkt gesättigt ist und elektronische Medien zunehmend eine zentrale Rolle bei Kindern und Jugendlichen spielen – zuweilen sind sie schon wichtiger geworden als Bücher. Aber wenn man die ersten Bilder gesehen hat, lässt sich sofort die Leidenschaft spüren, die in dieser gemeinschaftlichen Arbeit zum Ausdruck kommt. Und diese Leidenschaft werden auch die Kinder wahrnehmen, wenn sie die Geschichten hören, oder lesen. Also musste diese Idee umgesetzt werden!

Schon in den Entwürfen der Bilder lässt sich die für Kampfkünste typische Dynamik erkennen, sobald Farbe und Gesichtsausdruck hinzukommen ist man mitten im Geschehen. Die Darstellung wirkt wie im Traum, es ist fast so, als könnte man ein Lachen hören …..

 

Man kann sich nur zu gut vorstellen, wie eine Gruppe interessierter Kinder spannenden Geschichten lauscht, die Trainer oder Trainerin vorlesen, die Phantasie der Kinder geweckt wird und sie sich mit jeder Geschichte auf eine neue Reise begeben – eine Reise in die Faszination der Kampfkünste.

Geschichten um Mut, Kampf, Philosophie, Moral und Ethik. Geschichten, die das wiederspiegeln, was Kampfkunst manchmal vermitteln will – aber in einer faszinierenden und fesselnden Form – nicht durch Bewegungserfahrung oder durch Konsum, nicht durch „Onscreen-Input“, nein – durch Phantasie, durch das Wort, durch ein Bild. Eine Aufforderung selbst zu denken ….

 

… und wer dieser Aufforderung folgt, nimmt auch Faszination mit – mit in sein Training, mit in seinen Alltag.

Peter Kuhn hat mit Gerhard Illig und Hermien Stellmacher Unterstützer für sein Vorhaben gewonnen und mit Lisa Henke eine Illustratorin gefunden, die den Zauber der Geschichten in Bilder übersetzt. Und dieser Zauber liegt nicht zuletzt an den verwendeten Werkzeugen und Materialien, denn eine von Hand gemalte Illustration, verbindet Kinder und Jugendliche sofort mit dem Buch – möglicherweise greifen sie später selbst zu Stift und Pinsel um „ihre“ eigenen Geschichten und Phantasien zu illustrieren – ein für Kinder ganz natürliches Spiel, welches durch „Drache und Tiger“ nahezu eingefordert wird.

Der gemeinsame Freund Gerhard Illig war es denn auch, der über Hermien Stellmacher, selbst Illustratorin und Autorin, Lisa Henke vermittelt hat. Über einen Umweg – und zwar über Felix Scheinberger (www.felixscheinberger.de) – Künstler, Illustrator und Professor für Illustration an der Fachhochschule Münster – dessen Studentin Lisa Henke ist.

Lisa Henke hat selbst eine Kampfkunst betrieben und somit ein gutes Gefühl, für Bewegung, Raum und Philosophie – ein Gefühl, das in den Bildern spürbar wird. Die Auseinandersetzung der Autoren mit den Geschichten und die Transformation in Bilder führt zu einer Reflexion und diese «Reflexion hat auch zu einer Vertiefung und Differenzierung der in den Geschichten verarbeiteten Gedanken geführt» so Peter Kuhn.

 

Nach und nach sind die Autoren mit ihren Geschichten hinzugekommen und so ist das Buch auf insgesamt 29 Geschichten gewachsen, von denen Peter Kuhn 18 selbst verfasst hat.

Solche wie die nachfolgenden Bilder laden zum träumen und verweilen ein und vermitteln spielerisch die einer Kampfkunst zugrunde liegenden Konzepte, zum Beispiel: „Gewinnen durch nachgeben“. So gelassen kann Kampfkunst sein 🙂 Und das Konzept wird trefflich in „Bildsprache“ transportiert:

 

Mit welcher Freude und Aktivität das Buch entstanden ist, lässt darauf schließen: Da ist viel Herzblut drin und es wird spannend!

Lisa Henke und Peter Kuhn im Gespräch: Der Autor lauscht – die Illustratorin erklärt

Viel Liebe zum Detail findet man auch, wenn man sich vor Augen führt wie intensiv sich zum Beispiel Gerhard Illig der Typographie gewidmet hat:

 

 

 

Leidenschaft und Mut für diesen Weg bringen eine Reihe von Geschichten hervor, die auch Erwachsene fragen lassen „was verbirgt sich denn hinter diesem Titel, kenne ich das, kann ich etwas neues lernen – finde ich hintergründiges zu anderen Künsten?“. Und die Beantwortung dieser Fragen sollte man gemeinsam mit Kindern erleben. So jedenfalls ist die Motivation von Peter Kuhn:

 

«Kindern, Trainerinnen und Trainern die Kampfkunstgeschichten mögen, ein Buch zu geben, an dem sie sich freuen und ihr gemeinsames Tun im Dojo bereichern können.»

 

„Von der Kunst, auf einer Linie zu gehen“, Peter Kuhn

„Gewinnen durch Nachgeben“, Peter Kuhn

„Die Geschichte vom Kranich und der Schlange“, Peter Kuhn

„Der Meister des Weges“, Eric Mbarga

„Die Geschichte vom Siegen, ohne zu kämpfen“, Peter Kuhn

„Lisa und die Gottesanbeterin“, Florian Hartnack

„Warum die leere Hand den Weg zum Frieden weist“, Peter Kuhn

„Caramujo“, Carolin Kraft

„Die Hundeflüsterin“, Peter Kuhn

„Der Sieger“, Peter Jentzen

„Ninja-Cat und Buddha-Rat“, Peter Kuhn

„Wie das Shotokan zum Tiger kam“, Martin Joh. Meyer

„Drachenkinder“, Peter Kuhn

„Meister Chos Tiger-Akademie“, Eric Mbarga

„Die Söhne des Schwertmeisters“, Peter Kuhn

„Das Geheimnis der Tengu“, Peter Kuhn

„Wie der Stein, der ins Wasser fällt“, Peter Kuhn

„Das Geheimnis der Berge“, Dominique Brizin

„Die Geschichte vom dicken Fell“, Peter Kuhn

„Danny Thomas“, Leffler

„Noch eine Geschichte vom Siegen, ohne zu kämpfen“, Peter Kuhn

„Die Geschichte von der Henne, die auf einmal mutig wurde“, Petra Schmidt

„Der Blick des jungen Tigers“, Peter Kuhn

„Die Geschichte vom Umweg“, Peter Kuhn

„Hund und Katz“, Sebastian Liebl

„Die verborgene Schönheit“, Peter Kuhn

„Tim hat mutig Angst“, Florian Hartnack

„Drachenglück“, Peter Kuhn

„Sonja macht jetzt Karate“, Peter Kuhn

Sich Geschichten ausdenken, dazu fachlich und technisch gut recherchieren, spannend schreiben – das gelingt vielen, auch fachfremden Autoren. Doch bei der ganzen „wortgewordenen“ Phantasie in „Drache und Tiger“ imponiert besonders, daß hier (fast) alle „vom Fach sind“:

Dominique Brizin

Sifu des WingTsun

Florian Hartnack

lizenzierter Taekwondo Lehrer

Peter Jentzen

Aikido DAN Träger und Budo-Pädagoge

Carolin Kraft

lizenzierte Karate Trainerin und Capoeirista

Prof. Dr. Peter Kuhn

Karate DAN Träger und Lehrer für Tajiquan
www.peterkuhn.de

Thomas Leffler

Muay Thai Boran

Dr. Sebastian Liebl

Judo DAN Träger

Eric Mbarga

Teakwon-Do und Taijiquan

Dr. Martin Joh. Meyer

Kickboxen, Muay Thai, Karate

Dr. Petra Schmidt

Karate DAN Trägerin
www.ki-karate.de

Lisa Henke

ehemals Shotokan Karate
epho.tumblr.com

Gerhard Illig

ehemals Aikido
gerhardillig.de

Zu Hermien Stellmacher habe ich keine „Kampfkunsterfahrung“ gefunden – aber Ihre Vita ist sehr beeindruckend und ein Blick auf Ihre Arbeit lässt erkennen, warum Ihre Unterstützung hilfreich gewesen sein muss.

 

Das Buch enthält jeweils einen ausführlicheren Steckbrief zu den Autoren – man darf ja nicht immer gleich alles verraten 😉

Auch die Autoren der Geleitworte zeigen in welch stimmigen Umfeld das Buch entstanden ist!

Prof. Dr. Matthias v. Saldern
7. Dan Karate
Dr. Caroline Roblitschka
6. Dan Wushu
und
Prof. Sun Jianguo
8. Dan Wushu
Sigrid Happ
7. Dan Judo

 

Und auch Fritz Nöpel, eine lebende Karate Legende ist überzeugt, daß das Buch etwas besonderes ist:

«Ein ungewöhnlich umfassend und qualifiziert verfasstes Werk, in dem zwei Stilfiguren der Kampfkunst – Drache und Tiger – eine besondere Rolle spielen. Ich bin davon überzeugt, daß es schnell eine weite Verbreitung finden wird. Jedem, der sich für die Kampfkunst interessiert, kann ich dieses Buch empfehlen.»

Fritz Nöpel, 9. Dan Hanshi, Goju-Ryu Karate-Do

 

Wenn sich 12 Erwachsene treffen, um ein Geschichtenbuch für Kinder und Jugendliche zu schreiben und zu illustrieren, machen sie sich auf eine Reise und erkunden eine neue Welt. Für Peter Kuhn hat diese Reise 2010 begonnen und noch ist er nicht am Ziel, denn seine Welt will mit der Phantasie der Leser gefüllt werden …..

 


Drache und Tiger
240 Seiten, 45 AbbildungenDas Buch ist erschienen imWerner Kristkeitz Verlag, Löbingsgasse 17, 69121 Heidelberg, Deutschlandwww.kristkeitz.de

Drache und Tiger: Kampfkunstgeschichten für Kinder

 

Sobald das Buch im Handel verfügbar ist werde ich als Ergänzung eine Rezension erstellen.
Eine Frage die mich schon jetzt brennend interessiert: Wie kam das Shotokan denn nun zum Tiger?

Alle Illustrationen in Drache und Tiger, soweit nicht anders ausgewiesen, © Lisa Henke 2014.
Die Illustration auf S. 205 in Drache und Tiger entstand unter Verwendung von Kalligrafien von Zhang Jidong.
Vorsatzblatt und Umschlagabbildung: © Lisa Henke 2014.
Umschlagentwurf und Layout von Gerhard Illig.
Foto Roblitschka und Sun: Judith Haeusler.
Foto Hartnack: Imke zur Lage
Foto Illig: Sabine Freudenberger
Foto Kraft: Foto Müller, Karlstadt
Foto Meyer: ZfLB, Universität Vechta
Foto Schmidt: Holger Looft
Foto Nöpel: http://de.wikipedia.org/wiki/Fritz_N%C3%B6pel
alle anderen: privat

Alle Rechte an allen Abbildungen liegen beim Rechteinhaber / Urheber und wurden freundlicherweise zur Verwendung auf karate-kampfkunst.de zu Verfügung gestellt.

GD Star Rating
loading...
Drache und Tiger - ein kleines making of, 5.0 out of 5 based on 17 ratings
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on RedditShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someoneBuffer this pagePin on PinterestShare on TumblrShare on StumbleUpon

Related Post