Karate Ideologie

Tetsugaku - Philosophie
Tetsugaku - Philosophie

Das Glück kommt in Wellen – dazwischen stirbt man tausend Tode.

Gishin Funakoshi

Wer längere Zeit Karate trainiert, benötigt Ausdauer und eine guten Willen, fördert dafür im Gegenzug Fitness und Wohlbefinden. Regelmäßiges Training und Konzentration formen Charakter und Verhalten.

Die Ethik des Karate zeichnet sich durch Disziplin aus. Dadurch erreicht man ein gefahrloses Training und vermittelt Karate als Kampfkunst, die zwischen Karatekas, aber nicht gegen Aussenstehende zur Anwendung kommen soll.

karate ni sente nashi, im Karate gibt es keinen ersten Angriff!

Der Karateka wird zu einer friedfertigen Haltung erzogen. Körperliche Gewalt und deren Anwendung kann und darf immer nur letztes Mittel zur Selbstverteidigung sein.