MACH MIT!
Feb 202012
 

Geht man einmal davon aus, daß der Angriff auf „Vitalpunkte“ möglich und eine Wirkung zu erwarten ist, müssen zwei wichtige Fragen beantwortet werden:

  • kann man in einer Auseinandersetzung einen Vitalpunkt ohne Übung einfach treffen
  • ab wann wird ein Karateka solch eine Kenntnis verantwortungsbewusst umsetzen

Vitalpunkte in Verbindung mit der Meridianlehre sind nicht immer ganz unumstritten, das trifft zum Beispiel auch auf artverwandte Themen wie Shiatsu oder Akkupunktur zu. Wenn aber solche druckempfindlichen Stellen am Körper existieren und über Schlag- bzw. Drucktechniken (negative Vitalpunktstimulation) Wirkungen zu erzielen sind, ist besondere Vorsicht geboten. Zumindest für Nervendruckpunkte, Sitz von leicht zu verletzenden Blutgefäßen und empfindlichen Stellen an Muskel- Sehenansätzen benötigt man keine mystischen Erklärungen, hier sind Art und Weise der Wirkung auch unter wissenschaftlichen Bedingungen erklärbar.

Wer längere Zeit Karate trainiert, wird sich diesen Themen automatisch zuwenden, um Techniken besser zu verstehen oder zu verfeinern. Dann ist aber auch ein Punkt erreicht, wo (hoffentlich) ein verantwortungsbewusster Umgang mit solchen Techniken vorausgesetzt werden kann. Außerdem ist eine gewisse Präzision erforderlich, die man nur über längeres Training erreicht.

Wer Techniken in Unkenntnis der Wirkung einsetzt, kann andere unverhältnismäßig schwer verletzen!

Wer sich mit dem Thema befassen möchte, findet hier erste weiterführende Informationen Kyusho Jitsu.

Wenn die Zeit reif ist, werdet Ihr diese Themen sicher ansprechen, Du hast ja grade damit angefangen 😉

GD Star Rating
loading...
Warum lehrt mein Trainer keine Angriffe auf Vitalpunkte, das wäre doch effektive Selbstverteidigung?, 4.2 out of 5 based on 6 ratings