GESCHENKE
Aug 032015
 
kanazawa-im-zeichen-des-tigers

„Das wird der beste Tag meines Lebens“

Wenn man wie Kanazawa Sensei mit dieser Einstellung jeden Tag beginnt, kann nichts mehr schief gehen. Fast nichts mehr schief gehen. Und in seiner Autobiographie erfährt man ebenso von seinen Erfolgen als Karate Meister, wie von den Herausforderungen und Schwierigkeiten in seinem Leben und auf seinem Karate Weg – und von dem, was so alles schief gehen kann.

Die Fähigkeit Rückschläge anzunehmen und sie in die eigene Entwicklung zu investieren, den Pfad nicht zu verlassen, egal wie hoch der Druck wird – durch Kanazawas Aufzeichnungen wird erneut bewusst, daß die wahre Leistung nicht im Gewinnen liegt, sondern der innere Sieg im Umgang mit Niederlage, Enttäuschung und Schwierigkeiten den wahren Meister auszeichnet.

Ein Leben mit und ohne Karate

Kanazawa berichtet über sein Leben vor und mit Karate. Dabei steigern sich seine Aufzeichnungen langsam von traumhaften Kindheitserinnerungen zum, für ihn zentralen, lebensbestimmenden Thema – Karate. Man findet Berichte aus seiner Kindheit, seiner Jugend seiner Entwicklung in Familie, Freundschaft und Gesellschaft. Die Erzählungen prägender Erlebnisse, die verständlich machen, wo er als Mensch seine Wurzeln gefunden hat und warum er sich mit den Zielen eines ehrenhaften und ernsthaften Karate Do identifizieren kann, lesen sich wie ein faszinierender, fesselnder Roman.

Das Buch ist zahlreich mit Anregungen für weitere Lektüren und interessante Medien gespickt, auf deren Suche man sich machen sollte. Es ist übersät mit Ideen für das Karate Training und festigt die Motivation sich ständig entwickeln zu wollen. Die Impressionen und Anekdoten sind zahlreich und reichhaltig, von vermeintlich unbedeutenden Geschehnissen bis zur großen Verbandspolitik. Der neugierige Leser wird mit kleinem Schmunzeln und der informierte Kenner mit großem „Aha“ belohnt.

Karate Geschichte und Geschichten

Neben der Entwicklung Kanazawas selbst, erfährt man viel über bekannte Namen der Karate und Kampfkunst Welt, deren Beziehung zum Autor, untereinander und zur JKA der Anfangstage. Das Buch entführt in Geschichten und Erlebnisse der jungen modernen Karate Welt in Japan, in das Leben und Überleben während der Nachkriegszeit, in die Anfangstage einer neuen Karate Epoche. Eine Zeit, in der das Karate weltweit in einer neuen Qualität verbreitet werden sollte.

Seine Reisen im Namen der JKA, seine Aufgaben, seine Arbeit und auch die Trennung vom Verband und sein „Neuanfang“ werden behandelt. Die Faszination wird mit jedem Kapitel gesteigert und man wird sich, sofern noch nicht bekannt, der Bedeutung Kanazawas für die Entwicklung des Karate in vielen Ländern der Welt bewusst.

Sogar meine Heimat, das Rheinland findet Erwähnung, das war wirklich überraschend und erfreulich.

Dramatische, lustige und für Mitteleuropäer zum Teil merkwürdige Ereignisse, Einschätzungen und Wertungen finden sich in „Kanazawa – im Zeichen des Tigers“. Es transportiert für mich sehr gut das, was die Faszination Japans, des japanischen Karate und Budo Geistes ausmacht. Persönlich wird das Buch durch den Blick, den Kanazawa auf engste Beziehungen und Freundschaften gewährt.

Andere Kampfkünste, Sportarten und Künste werden in Bezug auf Karate eingeordnet und aufgrund der Fülle der Themen würde ich Herrn Kanazawa als aufgeschlossenen, interessierten Menschen einschätzen, ohne ihn zu kennen.

Ein ganzes Karate Leben

Viele Phasen eines langen Karate Lebens stellt Herr Kanazawa sehr plakativ und spürbar authentisch dar und dabei nicht nur die geistige Entwicklung, von der sonst so häufig und ausführlich die Rede ist, sondern außergewöhnlich klar, offen und unvoreingenommen die körperliche Veränderung, vom sportlichen, nach Außen leistungsfähigen, agilen, jungen Menschen hin zu einem eher innerlich stärker, aber unzweifelhaft und augenscheinlich älter werdenden Individuum.

Die Autobiographie Kanazawas kann auch, oder sogar besonders langjährigen Karateka von Nutzen sein, denn das Buch ist eine Art Vorlage, anhand derer man sich Gedanken über Motivation und Mission auf dem eigene Karate Weg machen sollte.

„Auch Karate unterliegt dem Wandel der Welt“ dieses Zitat aus dem Buch steht der Tatsache gegenüber, daß Leben und Karate in selbem eine untrennbare Einheit bilden – eben Karate Do.

Empfehlen möchte ich das Buch dem fortgeschrittenen Karateka, allen kampfsportbegeisterten Lesern, die einen Blick in einen Zweig der Karate Entwicklung werfen und solchen, die Herrn Kanazawa kennen lernen möchten; soweit das ein Buch zu leisten vermag. Es eignet sich aber auch hervorragend als zeitfüllende Urlaubslektüre.

Es ist eine starke Motivation, ein Ratgeber für alle, die nach anfänglichen Erfolgen und großen Fortschritten die ersten größeren Hürden erkennen, unerwartete Hindernisse oder befremdliche Ereignisse in der Welt des Karate kennen lernen – Sie befinden sich in bester Gesellschaft, in der Gesellschaft von Sensei Kanazawa.

Das Buch „Kanazawa – Im Zeichen des Tigers“ von Hirokazu Kanazawa (Autor), Wolf Herbert (Übersetzer)
ist erschienen bei schlatt-books
und verfügbar im Internet-Buchhandel oder
über die ISBN bei jedem Buchhändler

ISBN-10: 3937745300
ISBN-13: 978-3937745305

GD Star Rating
loading...
Kanazawa - Im Zeichen des Tigers, 4.6 out of 5 based on 5 ratings
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on RedditShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone

Related Post